Pessimistisch oder optimistisch?

Schau dir deine Ängste an an und prüfe, wie groß das Risiko wirklich ist!

Vergangenes Wochenende war ich auf einer Großveranstaltung. Da waren etwa 1.200 Menschen zusammen.
In Zeiten der Covid-19 Epidemie in Deutschland gab es natürlich viele Anfragen und Diskussionen, ob die Veranstaltung überhaupt stattfinden kann.

Eine seriöse Risikobewertung ist notwendig.

Solche Situationen gibt es auch in Projekten.
Da fallen zum Beispiel wichtige Personen aus, dringend erwartet Lieferungen treffen nicht termingerecht ein, und so weiter.

Natürlich erfolgt so eine Risikobewertung bereits VOR dem Ereignis oder zu Beginn des Projektes und vor neuen Projektphasen.

Auch im Tango Argentino kenne ich kritische Situationen. Da kommt man beispielsweise sehr nah an ein anderes Paar, stößt vielleicht sogar zusammen. Manchmal ist der Boden so glatt, dass ich wegrutsche …

Was kann ich tun, um in Balance zu bleiben?

vorbereitet sein und trotzdem optimistisch

Trotz Murphys Gesetz “was schief gehen kann, wird auch schief gehen” behalte ich den Optimismus!

Um Murphy zufrieden zu stellen, suchen wir pessimistisch heraus, was alles passieren kann – wahrscheinliches und auch völlig unwahrscheinliches.

Für die wahrscheinlichsten Dinge entwickeln wir passende Aktionspläne und fragen uns:
Was tun wir, wenn dieser Fall eintritt?

Das gibt ein Gefühl von Sicherheit – gut für die Balance.
Trotzdem weiß ich, dass viele der Gedanken unnötig waren – ich weiß nur nicht, welche davon.

Am meisten Energie vergeudet der Mensch mit der Lösung von Problemen, die nie auftreten werden. 
(William Somerset Maugham)

Auf der Veranstaltung am Wochenende habe ich nur eine einzige Person mit Mundschutz gesehen.
Alle anderen wirkten fröhlich und gelassen.
Das Hand-Desinfektionsmittel in der Toilette war am Ende des Tages aufgebraucht. Die Menschen haben also pragmatisch die bekannten Hygieneempfehlungen beachtet und einen schönen Tag gehabt.
Ich habe allerdings gehört, dass rund ein Drittel der angemeldeten Personen gar nicht erschienen sind. Die waren wohl doch zu unsicher.

Schau dir deine Ängste an. Prüfe, wie groß das Risiko wirklich ist und bleibe in guter Balance!